Mit über 100.000 Einträgen und täglich aktualisierten Informationen ist SPORT-BRANCHENBUCH.de die größte Sport-Informationsplattform ihrer Art.

Sportinformationen, Sportberichte, Sportnews

gewählte Suchbegriffe: Schwimmen
Zu Ihrer Suchanfrage wurden mehr als die 50 angezeigten Ergebnisse gefunden.
Diese Suche verfeinern/verändern.

Suchergebnisse Sportinformationen, Sportberichte, Sportnews

15.12.2016

Die Favoriten für die Wahl des Sportler des Jahres 2016

Am Sonntag ist es wieder soweit. In Baden-Baden werden Deutschlands Sportler des Jahres 2016 (live im ZDZ ab 22.00 Uhr) gekürt. Wer sind die diesjährigen Favoriten?
 
Topathlet gibt schon vorab anhand der sportlichen Erfolge einen Ausblick auf die diesjährigen Favoriten. Dazu wurden im Laufe des Jahres bisher über 2500 Resultate deutscher Sportler bei nationalen/ internationalen Meisterschaften sowie offiziellen internationalen Veranstaltungen in über 40 Sportarten erfasst und in einem gemeinsamen Ranking (TopAthlet.de) zusammengeführt.
 
Die Weltranglistenerste im Tennis Angelique Kerber dürfte sicherlich die große Favoritin bei den Frauen sein, gleichwohl auch Bahnradfahrerin Katharina Vogel und  Biathletin Laura Dahlmeier mit großen Erfolgen u.a. bei den Olympischen Spielen  bzw. den Weltmeisterschaften glänzten.
Vor dem letzten großen Wintersportwochenende in diesem Jahr führt  Angelique Kerber, die Weltranglistenerste im Damentennis, auch die Gesamtrangliste von Topathlet an. Sie kann nur noch von Deutschlands derzeit  erfolgreichster Biathletin, der drittplatzierten Laura Dahlmeier, abgefangen werden. Dazu sind aber zwei Siege am letzten Biathlon-Wochenende in Nove Mesto notwendig.
 
Zum Favoritenkreis bei den Männern zählen neben Formel 1-Weltmeister Nico Rosberg, dem Führenden in der Männer-Rangliste von TopAthlet, insbesondere Turn-Olympiasieger Fabian Hambüchen sowie Ironman- und Vorjahressieger Jan Frodeno, auch wenn sie im Topathlet-Ranking nicht ganz vorne erscheinen.
Allenfalls Außenseiterchancen dürften dagegen der zweifache Kurzbahn-Schwimmweltmeister Marco Koch sowie Bahnrad-Spezialist Joachim Eilers haben.
 
 
Die aktuellen Top20 von TopAthlet (Gesamtrangliste Männer und Frauen - Stand 14.12.2016)
 
1 Tennis               Angelique Kerber              582,62
2 Rad / Bahn        Kristina Vogel                   562,50
3 Biathlon             Laura Dahlmeier               538,75
4 Formel 1            Nico Rosberg                   505,00
5 Rad / Bahn        Joachim Eilers                  480,00
6 Schwimmen       Marco Koch                     453,32
7 Schießen           Barbara Engleder             445,50
8 Schießen           Christian Reitz                 413,00
9 Leichtathletik     Thomas Röhler                 409,50
10 Rennrodeln       Felix Loch                       401,25
11 Kanu                Sebastian Brendel           386,75
12 Schwimmen      Philip Heintz                   384,88
13 Reitsport           Michael Jung                  375,00
14 Rennrodeln      Natalie Geisenberger     360,00
15 Leichtathletik    Christoph Harting           359,50
16 Schießen          Henri Junghänel             355,00
17 Radsport           Nina Reichenbach         335,00
18 Turnen              Fabian Hambüchen        330,00
19 Triathlon            Sebastian Kienle            285,00
20 Nord.Komb.       Eric Frenzel                    275,50


Quelle: sport-branchenbuch.de

28.11.2016

Schulterschmerzen bei Überkopfbewegungen

Chronische Schulterschmerzen sind leider eine weit verbreitete Folge von häufigen Armbewegungen auf Kopfhöhe, wie z. B. Aufschlägen und Schmetterbällen beim Tennis, Freistil- und Schmetterlingsschwimmen, Kegeln, Speerwurf, das Werfen beim Baseball oder Gewichttraining oberhalb der Schulter.

Quelle: trainingsworld.com

15.01.2016

Die richtige Atemtechnik beim Kraulschwimmen

Schwimmen ist eine der technisch anspruchsvollsten Sportarten überhaupt! Weil man sich dabei nicht nur in einem Medium bewegt, das natürlicherweise langsamer macht, sondern auch noch viele verschiedene Bewegungen und die richtige Atmung gleichzeitig koordinieren muss.

Quelle: trainingsworld.com

02.11.2015

Köhler in Doha auf Platz drei

Freistil-Schwimmerin Sarah Köhler hat zum Auftakt der siebten Station der Weltcup-Serie in Doha (Katar) den einzigen deutschen Podestplatz erreicht. Die Frankfurterin schlug beim Sieg der Neuseeländerin Lauren Boyle (8:24,76) über 800 m Freistil nach 8:28,76 Minuten als Dritte an.

Quelle: sport1.de

08.10.2015

Schwimmen: Der 400-m-Test

Eine für jeden Schwimmer jederzeit, einfach und ohne Kosten durchführbare Methode zur Kontrolle des aktuellen Leistungsstandes ist ein Dauerschwimmtest über eine bestimmte Strecke mit maximal möglicher Geschwindigkeit auf Zeit.

Quelle: trainingsworld.com

19.09.2015

Deutsche Triathletinnen enttäuschen in Chicago

Die deutschen Triathletinnen haben zum Abschluss der WM-Serie in Chicago eine Top-Ten-Platzierung klar verpasst. Beim Sieg der amerikanischen Weltmeisterin Gwen Jorgensen kam Hanna Philippin über die olympische Distanz von 1,5 Kilometer Schwimmen, 40 Kilometer Radfahren und zehn Kilometer Laufen als beste Deutsche als 15. ins Ziel.

Quelle: sueddeutsche.de

16.08.2015

Hentke gewinnt Gold in Chartres

Franziska Hentke hat beim Schwimm-Weltcup im französischen Chartres auf ihrer Paradestrecke triumphiert. Die WM-Vierte setzte sich über 200 m Schmetterling in 2:06,58 Minuten gegen Vize-Weltmeisterin Cammile Adams (USA/2:06,73) und Zsuzsanna Jakabos (Ungarn/2:07,11) durch.

Quelle: sport1.de

04.08.2015

Wieder Weltrekord in Kasan

Olympiasieger Cameron van der Burgh ist den fünften Weltrekord bei der WM in Kasan geschwommen. Der Südafrikaner stellte in 26,62 Sekunden im Vorlauf über 50 m Brust die Bestmarke des Briten Adam Peaty ein.

Quelle: fr-online.de

04.08.2015

Biedermann krault ins Finale

Paul Biedermann kann nicht mit Ryan Lochte mithalten, erreicht aber das Finale über 200 Meter Freistil.
Sarah Sjöström verbessert ihren Weltrekord über 100 Meter Schmetterling, Alexandra Wenk ist mit Platz sieben zufrieden.
Der Brite Adam Peaty holt über 100 Meter Brust seinen ersten WM-Titel, Hendrik Feldwehr belegt den achten Platz.

Quelle: sueddeutsche.de