Sponsoring für Clubs: Wie lohnt es sich für beide

31.08.2021

 

 

Sponsoring im Sport ist eine wichtige Einnahmequelle für die Clubs und hilft diesen, die hohen Ausgaben für Gehälter, Ablösesummen und Betriebskosten zu bezahlen. Die Palette an verschiedenen Sponsoren ist sehr vielfältig, so finden sich auf den Trikots der Spitzenathleten, neben den Anbietern von Sportwetten unterschiedliche Autofirmen, Tech-Konzerne, Versicherungen und Dienstleister aus dem Internet.

Das Ziel von Sponsoring ist es, Einnahmen zu generieren, die den täglichen Betrieb eines Clubs aufrechterhalten und mehr Möglichkeiten für die Zukunft eröffnen. Denn die Einnahmen durch Trikotverkäufe und Eintrittsgelder reichen nicht aus, um die immer weiter steigenden Spielergehälter zu bezahlen und dazu noch teure Transfers zu tätigen.

Dies ist die Seite der Clubs, jedoch müssen auch die Sponsoren von den Verträgen profitieren, ansonsten lohnt sich ein Werbedeal nicht. Doch es ist sehr schwer zu messen, wann und ob sich ein Sponsorenvertrag für die Seite des Sponsors lohnt. Für die Seite der Sponsoren lohnt sich ein Vertrag mit einem Club aus dem Bereich des Sports erst dann, wenn er auch neue Kunden durch diese Werbung gewinnen kann.

Ist dies nicht der Fall, dann ist es nur sehr schwer zu erkennen, ob sich der Vertrag lohnt oder nicht, denn es könnte auch sein, dass bisherige Kunden noch stärker an den Sponsor gebunden werden, oder aber dass die bisherigen Kunden mehr bei dem Sponsor einkaufen oder seine Dienstleistungen in Anspruch nehmen. Deswegen kann sich das Sponsoring eines Sportvereines auch für kleinere und mittelständische Unternehmen durchaus lohnen. Wie das genau funktioniert und wie es sich für Clubs und Sponsoren lohnen kann, erfahren Sie in diesem Artikel.

 

Sponsoring als Marketingmaßnahme

Ideales Sponsoring bedeutet, dass sich die Werbeplatzierung für beide Parteien auszahlt. Für die Vereine lohnt sie sich immer, denn die Vereine bekommen für das Werben direkt Geld in die Kasse, über das sie frei verfügen können. Sponsoring ist ein Instrument aus dem Marketing, das schon vielen bekannten Marken, aber auch unbekannteren zu viel mehr öffentlicher Aufmerksamkeit verholfen hat.

Das Prinzip ist denkbar einfach, denn wenn ein Verein den Sponsor auf seinem Trikot trägt, dann macht dieser Verein Werbung für ein Unternehmen und dies geschieht auf eine subtile Weise, denn die Trikots der Vereine sind allgegenwärtig und werden sogar von den Fans getragen.

Außerdem sind die Trikots auf allen öffentlichen Fotos zu sehen, sodass es sich quasi um crossmediale Werbung handelt, obwohl das Logo nur auf den Trikots zu sehen ist. Es ist für den Sponsor deshalb sehr wichtig, vorab zu prüfen, was er sich aus dem Sponsoring erhofft und welchen konkreten Nutzen er sich davon erwünscht.

Diese Überlegungen sollten sehr gut geprüft werden, denn oft geht es bei professionellen Sponsoringverträgen um sehr viel Geld, das ja auch einen Nutzen bringen soll. Wenn diese Grundvoraussetzungen gegeben sind und sich ein konkreter Nutzen aus dem Sponsorenvertrag ergibt, dann steht einem Vertrag zum Sponsoring nichts mehr im Weg.

 

Welche Sponsoren gibt es im Sport?

Die Vielfalt der unterschiedlichen Sponsoren im Sport ist sehr groß und es gibt kaum ein Unternehmen, das nicht Werbung im Sport machen kann. Ausgenommen sind davon allerdings die Unternehmen, die Werbung für Alkohol oder Zigaretten machen wollen, denn dies ist seit einigen Jahren aus Gründen des Jugendschutzes nicht mehr gestattet.

Vor 20 Jahren waren zum Beispiel die Autos der Formel 1 voll von Sponsoren aus dem Bereich der Tabakindustrie. Diese brachten den Formel 1 Teams sehr viel Geld ein, doch jetzt sind sie aus der Öffentlichkeit verschwunden. Momentan sind Sponsoren in der Welt der Sportwetten sehr beliebt und sie erobern gerade den Markt. Diese Verbindung ergibt vor allem deswegen Sinn, da die Sportwetten einen direkten Bezug zum Sport haben und von vielen Fans gerne genutzt werden, um die Spiele ihrer Vereine noch spannender zu machen.

Viele der Sponsoren im Sport sind sehr große Unternehmen, die sowieso schon viel Geld für Marketing ausgeben, wobei auch kleinere Sponsoren gerade in den unteren Ligen immer häufiger zu finden sind. Die kleineren Unternehmen sind zudem bei Sportarten aus dem Amateurbereich zu feinden, wohingegen die großen Konzerne natürlich auch auf die ganz große Bühne möchten.

 

Lohnt sich das Sponsoring?

Ob sich Sponsoring für beide Seiten lohnt, kann an ein paar wichtigen Punkten entschieden werden. Zuerst sollte sich der Sponsor fragen, was er genau für sein Geld erhält. Wenn es sich beispielsweise um das Sponsoring auf dem Trikot einer Bundesligamannschaft dreht, dann kann dies ein lohnenswertes Geschäft sein, denn Fußball ist die beliebteste Sportart in Deutschland und die Trikots der Bundesligisten sind in TV, Zeitung und im Internet allwöchentlich zu sehen. Zudem kaufen viele Millionen Menschen auf der ganzen Welt regelmäßig die Trikots ihrer Lieblingsmannschaften und machen so nochmal extra Werbung für den jeweiligen Sponsor.

Die zweite Frage dreht sich darum, ob der Sponsor der alleinige Sponsor des Clubs ist oder, ob es daneben noch andere gibt. Als alleiniger Sponsor liegen die Vorteile klar auf der Hand, aber wenn noch andere mit im Boot sind, wie es zum Beispiel bei Interviews der Sportler, auf den aufgestellten Werbewänden der fall ist. Dann muss sich die Frage gestellt werden, ob es sich neben den vielen anderen Geldgebern noch lohnt, dort auch präsent zu sein.

Eine weitere Frage dreht sich um den Ruf eines bestimmten Vereins und ob es dahingehend Sinn ergibt, diesen Verein als Werbeträger zu nutzen. Wenn der Verein zum Beispiel für Fortschritt und Klimaschutz steht und der Sponsor aber Autos verkauft, dann ergibt eine solche Partnerschaft eher weniger Sinn bzw. wird nicht langfristig verlängert werden. Auch für die Vereine ist diese Frage sehr wichtig, denn schon oft kam es dazu, dass sich Fans keine Trikots in einer Saison kauften, weil der Werbepartner gegen eine Ideologie des Clubs oder der Fans stand.

Für kleinere Unternehmen, die einen Club sponsern möchten, muss sich außerdem noch die Frage stellen, ob es sich lohnt einen großen Verein zu sponsern, wenn die Kunden dabei nur aus einem regionalen Einzugsgebiet kam. Dies lohnt sich eher für die größeren Unternehmen und so müssen sich kleinere Sponsoren lieber regionale Vereine suchen.

Quelle: sport-branchenbuch.de

 


Weitere Meldungen zum Thema Sport allgemein, Sportsponsoring