Sportinformationen, Sportberichte, Sportnews

gewählte Suchbegriffe: Mainz 05
Zu Ihrer Suchanfrage wurden mehr als die 50 angezeigten Ergebnisse gefunden.
Diese Suche verfeinern/verändern.

Suchergebnisse Sportinformationen, Sportberichte, Sportnews

29.09.2020

Mainz 05 - Der Jahrgangsbeste übernimmt

Jan-Moritz Lichte gilt als schneller Denker und soll Mainz 05 "bis auf Weiteres" nach dem Aus von Achim Beierlorzer trainieren. Doch das Rampenlicht liegt dem ehemaligen Co-Trainer bislang nicht besonders.

Quelle: sueddeutsche.de

23.06.2020

In der Bundesliga geht es am letzten Spieltag zur Sache

 

Nach einer knapp zweimonatigen Unterbrechung wird in der Bundesliga schon seit Mitte Mai wieder gespielt. Die aktuelle Spielzeit steht schon wieder kurz vor dem Ende und so kommt es an diesem Wochenende zum letzten Spieltag der Saison 2019/2020. Eine ganze Reihe von Entscheidungen sind in der höchsten deutschen Spielklasse bereits gefallen. Dazu zählt zum Beispiel, dass sich Bayern München vorzeitig die Deutsche Meisterschaft gesichert hat. Das gelang dem deutschen Rekordmeister übrigens bereits zum achten Mal hintereinander. Darüber hinaus steht fest, dass Borussia Dortmund als Tabellenzweiter über die Ziellinie gehen wird und sich ein weiteres Mal souverän für die Champions League qualifizieren wird.

Im Tabellenkeller steht fest, dass der Aufsteiger SC Paderborn direkt wieder als Tabellenachtzehnter den Gang in die zweite Liga antreten muss. Die Fußballfans dürfen bekanntermaßen noch nicht wieder in die Stadien, aber ein wenig Atmosphäre könnte beim Besuch einer Kneipe aufkommen. Den Weg dorthin kann man nicht nur mit dem Auto, sondern beispielsweise auch mit einem Elektroroller oder E-Scooter zurücklegen. Einen interessanten Vergleich zwischen diesen beiden Varianten kann man auf dem Vexcash.com - Blog nachlesen.

 

Einige Entscheidungen fallen erst in letzter Minute

Für ausreichend Spannung ist an diesem Wochenende trotzdem gesorgt. Denn sowohl im Kampf um die Startplätze für die beiden internationalen Plätze, als auch im Abstiegskampf sind in der Bundesliga noch nicht alle Entscheidungen gefallen. Ein Ticket für die Königsklasse wollen mit Leipzig, Borussia Mönchengladbach und Leverkusen noch insgesamt drei Vereine lösen. Zwei Startplätze sind an dieser Stelle noch zu vergeben. Dabei hat Bayer Leverkusen als aktueller Tabellenfünfter die schlechtesten Chancen, weil man selbst bei einem Heimsieg gegen Mainz 05 noch auf einen Ausrutscher der anderen beiden Teams hoffen muss. Für eine der drei genannten Mannschaften wird es also am Ende des 34. Spieltages doch nur für die Qualifikation für den kleineren europäischen Vereinswettbewerb reichen. Wer sich für den entscheidenden letzten Spieltag noch einen neuen Fernseher anschaffen will, der kann sich im Internet über die Möglichkeiten eines kurzfristigen Kredits informieren. In der 1. Bundesliga geht es aber nicht nur im oberen Tabellendrittel spannend zur Sache, denn auch im Kampf gegen den Abstieg sind noch nicht alle Entscheidungen gefallen.

 

Welcher Verein steigt noch ab und welche Mannschaft geht in die Relegation

Im Tabellenkeller geht es an diesem Wochenende ebenfalls zur Sache. Tabellenschlusslicht Paderborn steht zwar bereits als Absteiger fest, aber mit Werder Bremen und Fortuna Düsseldorf kämpfen noch zwei Teams um den Relegationsplatz. Die anderen Vereine wie der FC Augsburg konnten sich bereits am vergangenen Spieltag endgültig retten. Somit geht es nur noch zwischen den Bremern und den Düsseldorfern um den direkten Abstieg, beziehungsweise die Chance über die Relegation vielleicht doch noch die Klasse zu halten.

Werder Bremen hat die deutlich schlechteren Chancen und muss bei zwei Punkten Rückstand auf die Fortuna unbedingt sein Heimspiel gegen Köln gewinnen. Im Fernduell muss Fortuna Düsseldorf beim schon geretteten Union Berlin antreten. An der alten Försterei würde Düsseldorf wahrscheinlich schon ein Punkt reichen, um den Relegationsplatz ins Ziel zu bringen. Ein solches Remis würde wahrscheinlich ausreichen, weil die Fortunen zwei Punkte Vorsprung und eine deutlich bessere Tordifferenz haben.

Quelle: Sport-Branchenbuch.de

07.08.2019

Spannender Aufsteiger: Wie stehen die Chancen von Union Berlin?

Unter großem Jubel stieg Union Berlin über die Relegationsspiele in die 1. Bundesliga auf. Als 56. Erstligist in der Geschichte richten sich viele Blicke auf den Hauptstadtklub, der deutlich mehr Menschen zu mobilisieren scheint als die Hertha. Doch wie stehen die Chancen darauf, den Klassenerhalt in der Eliteklasse zu erreichen? Und wer sind die größten Konkurrenten?

 

Außenseiter trotz namhafter Transfers

Als Aufsteiger ist man in der 1. Bundesliga automatisch gleich der erste Kandidat auf den Abstieg, vor allem wenn es in zwei engen Spielen über die Relegation eine Liga nach oben ging. Genau diese Einschätzung trifft laut vieler Experten auch auf Union Berlin zu. Die Hauptstädter gehen die Aufgabe in der ersten Liga dennoch mit viel Elan an. Warum auch nicht, wenn andere Beispiele wie der FC Augsburg, 1. FSV Mainz 05 oder Fortuna Düsseldorf doch über die Jahre zeigten, wie der Klassenerhalt recht sorgenlos geschafft werden kann?

Besonders viel Aufmerksamkeit erregten die Köpenicker auf dem Transfermarkt, wo Manager Oliver Ruhnert drei bemerkenswerte Namen präsentieren konnte. Der erste war Anthony Ujah, ein Stürmer aus Mainz, der 1,9 Millionen Euro verschlang. Im Juli folgte schließlich der Doppelschlag mit Innenverteidiger Neven Subotic und, nach Berichten von ran, auch Mittelfeldspieler Christian Gentner (beide ablösefrei). Den Ex-Dortmunder und ehemaligen Stuttgarter wie Wolfsburger vereinen viel Erfahrung und jeweils zwei Meisterschaften im Lebenslauf.

Doch sind die Spieler in der Lage, in ihrem neuen Klub sofort Bestleistungen zu fabrizieren? Der Wettanbieter Unibet schätzt die Chancen Unions nach den Neuverpflichtungen nicht zu schlecht ein: Eine Quote von 3,5 (Stand 6. August) gibt es darauf, dass die Berliner sich zum besten der drei Aufsteiger krönen dürfen. Damit liegt die Union vor dem SC Paderborn. Rund um Gentner, Subotic und Ujah besteht ohnehin die Aufstiegsmannschaft, die zum Großteil zusammenblieb. Vor allem die Defensive mit Torwart Rafal Gikiewicz sowie den zuvor agierenden Marvin Friedrich, Ken Reichel, Christopher Trimmel und Manuel Schmiedebach blieb zusammen.

 

Klub lebt von seinem Image in Deutschland

Dass „Eisern Union" in Deutschland vor allem von seinem Image lebt und damit immer wieder mit dem FC St. Pauli verglichen wird, führt zu großer Begeisterung im Umfeld. Die exzellente Stimmung im Stadion An der Alten Försterei tut ihr Übriges. In der Aufstiegssaison war das vergleichsweise kleine Stadion (rund 22.000 Plätze) immer ausverkauft. Die Menschen freuen sich auf Gegner wie RB Leipzig, die bereits zum ersten Bundesliga-Spieltag vorbeischauen, oder Rekordmeister Bayern München. Die größte Vorfreude allerdings besteht auf das Berliner Derby, welches am ersten Novemberwochenende ansteht.

Es ist zugleich das erste Berliner Bundesliga-Derby seit 1977, als Tennis Borussia Berlin aus der 1. Bundesliga abstieg. Mit Union gewinnt die Bundesliga einen Farbtupfer für die oftmals kritisierte Eintönigkeit mit Klubs wie Leipzig, dem VfL Wolfsburg oder der TSG Hoffenheim. Da auch die anderen Aufsteiger 1. FC Köln und Paderborn viel Potenzial mitbringen, wird der Abstiegskampf besonders spannend. Die letzten Jahre zeigten, dass fast jede Mannschaft unter den Strich rutschen kann, wenn es einmal nicht läuft. Kandidaten für den Kampf ums sportliche Überleben sind Fortuna Düsseldorf, FC Augsburg, SC Freiburg, Mainz 05 und FC Schalke 04. Am 16. August rollt der Ball wieder in den deutschen Erstligastadien.

Quelle: sport-branchenbuch.de

23.04.2019

ONE8Y: Pitchgewinn des Corporate Design-Etat von Mainz 05

Die Sportmarketing-Agentur ONE8Y konnte sich mit Ihrem Agenturpartner, dem Designbüro done by people, in einem mehrstufigen Pitchprozess um den Corporate Design-Etat des Bundesligisten 1. FSV Mainz 05 durchsetzen. Bereits im letzten Jahr hatte sich ONE8Y auch den Zuschlag für eine umfassende Marktforschung unter Mainz 05 Fans gesichert.

Quelle: esb-online.com

07.02.2019

René Adler - Fußballprofi im Übergangsprozess

René Adler kämpft beim 1. FSV Mainz 05 um den Anschluss. Vielleicht wird der 34-Jährige nie mehr ein Spiel in der Fußball-Bundesliga machen. Dafür plant der ehemalige Nationalkeeper für die Zeit nach der Karriere – und streitet dafür mit einer Torwart-Legende.

Quelle: sportschau.de

31.01.2019

Mainz 05 : Der Karnevalsverein feiert Fastnacht

Keineswegs alleine: Spieler des FSV Mainz 05 auf der Bühne der Fastnachtsveranstaltung. Bildbeschreibung einblenden Keineswegs alleine: Spieler des FSV Mainz 05 auf der Bühne der Fastnachtsveranstaltung. Bild: Michael Kretzer Mainz 05 wagt endlich mal echte Fastnacht: Die erste Sitzung der Vereinsgeschichte ist ein weiterer Baustein in der Arbeit am Image. Fürs emotionale Highlight sorgt ein Spieler.

Quelle: faz.de

23.06.2017

Mainz landet Coup: Ex-Nationaltorwart Adler kommt

Der FSV Mainz 05 hat mit der Verpflichtung von Ex-Nationaltorwart René Adler einen Transfer-Coup gelandet. Der 32-Jährige absolvierte Erfolg einen fünfeinhalbstündigen Medizincheck und unterschrieb anschließend bei den Rheinhessen einen Zweijahresvertrag bis zum Sommer 2019.

Quelle: handelsblatt.com

19.05.2016

FSV Mainz 05 - Stadion des Bundesligisten heißt künftig Opel-Arena / Partnerschaft verlängert

Seit vier Jahren sind der 1. FSV Mainz 05 und Opel partnerschaftlich verbunden, nun baut der Autobauer aus dem nahegelegenen Rüsselsheim sein Engagement in Rheinhessen weiter aus: Ab 01. Juli übernimmt Opel die Namensrechte am Stadion der Nullfünfer, das bislang Coface-Arena hieß. Der bisherige Namensgeber zieht sich zum Saisonende zurück

Quelle: horizont.net

14.03.2016

Rauball: "Noch nie so erlebt" - Gänsehaut-Reaktion nach Fan-Tod im BVB-Stadion

Das Bundesliga-Spiel zwischen Borussia Dortmund und dem FSV Mainz 05 ist vom Tod eines Zuschauers überschattet worden. Wie BVB-Sprecher Sascha Fligge bestätigte, erlitten zwei Besucher im Signal Iduna Park Herzinfarkte und mussten reanimiert werden. Ein 79-Jähriger überlebte den Infarkt nicht, ein 55-Jähriger wurde gerettet und ins Krankenhaus eingeliefert. Sein Zustand war zunächst stabil.

Quelle: t-online.de