Rettungsschwimmerin Nina Holt dominiert bei den Deutschen Einzelstrecken-Meisterschaften

09.05.2023

 

Den Deutschen Einzelstrecken-Meisterschaften im Rettungsschwimmen am letzten Wochenendem im Sportbad NeckarPark in Stuttgart hat Nina Holt aus Erkelenz mit zwei neuen Weltbestzeiten ihten Stempel aufgedrückt.

Über 50 Meter Retten einer Puppe verbesserte die 20-Jährige die sieben Jahre alte Bestmarke der Neuseeländerin Laura Quilter um eine Zehntel auf 32,69 Sekunden. Im Finale über die 100 Meter Kombinierte Rettungsübung, unterbot sie in 1:06,89 Minuten ihre eigene Bestzeit und blieb als erste Sportlerin unter der Marke von 1:07 Minuten. * Insgesamt gewann die Weltmeisterin von 2022 fünf Meistertitel, drei im Einzel und zwei in der Staffel.

Bei den Männern dominierte Tim Brang aus Köln, der über 100 Meter Retten in Flossen schwimmend erst ohne und dann mit Gurtretter siegte.

Quelle:

 


Weitere Meldungen zum Thema DLRG / Rettungsschwimmen, Deutsche Meisterschaften