Die Finals 2023 – Ergebnisse vom ersten Tag

06.07.2023

 

 

Gerätturnen

Elisabeth Seitz hat bei den Finals ihren 24. nationalen Titel gewonnen. Die WM-Dritte von 2018 siegte im Mehrkampf souverän mit 52,700 Punkten vor Emma Malewski (52,100 Punkte) und Pauline Schäfer-Betz (50,850 Punkte).

Titelverteidigerin Sarah Voss. musste verletzungsbedingt absagen.

 

Leichtathletik

Den ersten Leichtathletik-Wettkampf der Finals gewann Stabhochspringerin Anjuli Knäscherl. Die Schleswig-Holsteinerin verteidigte ihren Titel aus dem Vorjahr mit einer Höhe von 4,41 Metern.

Im Finale verwies sie damit Chiara Sistermann aus Gräfeling (4,31 Meter) und Annika Roloff (4,11 Meter) auf die Plätze zwei und drei.

 

Karate

Deutscher Meister im Karate in der Disziplin "Kumite" wurde Muhammed Özdemir durch einen Sieg über Tim Steiner.  Bei den Frauen war Johanna Kneer im Finale gegen Madeleine Schröder erfolgreich.

Beim "Kata", wo die Gegner imaginär sind und die Kampfrichter eine Abfolge genau festgelegter Angriffs- und Abwehrtechniken bewerten, siegte bei den Männern Ilja Smorguner und bei den Frauen Jasmin Jütter.

 

Schwimmen

Im Schwimmen gingen die ersten Einzel-Titel an Isabel Gose, Lukas Märtens und Angelina Köhler. Gose gewann über 1.500 Meter Freistil (15:56,80 Minuten), Märtens über 200 Meter Rücken (1:58,26 Minuten) und Köhler über 100 Meter Schmetterling (57,95 Sekunden).

Quelle:

 


Weitere Meldungen zum Thema Sport allgemein, Deutsche Meisterschaften