Folgen Sie uns auf Facebook Folgen Sie uns auf Twitter
Mit über 100.000 Einträgen und täglich aktualisierten Informationen ist SPORT-BRANCHENBUCH.de die größte Sport-Informationsplattform ihrer Art.

Sportinformationen, Sportberichte, Sportnews

gewählte Suchbegriffe: Verschiedenes,
Zu Ihrer Suchanfrage wurden mehr als die 50 angezeigten Ergebnisse gefunden.
Diese Suche verfeinern/verändern.

Suchergebnisse Sportinformationen, Sportberichte, Sportnews

20.04.2018

30 Jahre Blue Tomato: Wollen ein Bindeglied im Actionsport sein

Blue Tomato gehört zu den führenden Boardsport-Händlern im deutschsprachigen Raum und feiert in diesem Jahr seinen 30. Geburtstag. Den engen Draht zur Zielgruppe hat das Unternehmen aus Österreich dabei nie verloren. Ispo.com hat mit dem neuen CEO Adam Ellis über das Erfolgsrezept und die künftigen Herausforderungen von Blue Tomato gesprochen.

Quelle: ispo.com

17.04.2018

SPORT&MARKE: Digitalisierung, Sportrechte, Innovationen und vieles Mehr am 07. Mai in Wien!

Leadersnet geht in einem Artikel auf den ESB Kongress "SPORT&MARKE" ein. "SPORT&MARKE" vereint Österreichs Sportbusiness und ist mit über 300 Teilnehmern der Pflichttermin für Entscheidungsträger aus Clubs, Ligen & Verbänden, Sponsoren, Vermarktungs- & Eventagenturen sowie Medien. Österreichs größter Sportbusiness-Kongress geht heuer am 7. Mai im Hilton Vienna Danube Waterfront in Wien über die Bühne.

Quelle: esb-online.com

13.04.2018

Pins & mehr GmbH & Co. KG erweitert sein Team

Der bayrische Werbemittelprofi Pins & mehr expandiert seit 1994 kontinuierlich. Beim Hersteller und Händler von haptischen Werbemitteln wird auf die individuelle Kundenbetreuung und intensive Produkt-Beratung besonders viel Wert gelegt.

Ab sofort ist Lina Höfer mit der Leitung des Vertriebsteams betraut. Die Vertriebsmanagerin ist bereits seit sechs Jahren bei Pins & mehr tätig und fungiert künftig als Schnittstelle zwischen Vertrieb und Geschäftsführung. Auf Messen wird sie damit das Gesicht von Pins & mehr sein.

Zusätzliche Unterstützung erhält auch der Innendienst durch Nina Bosch, die von einem bekannten Werbemittelhändler zu Pins & mehr wechselt.

 

Quelle: sport-branchenbuch.de

06.04.2018

Diese 5 Top-Qualifikationen brauchen Merchandising-Manager

Kaum eine Arbeitsstelle im Sport-Business ist so vielfältig wie die der Merchandising-Manager. Allein die Klubs der Fußball-Bundesliga setzen rund 250 Millionen Euro pro Jahr mit Merchandising um. Wer Ahnung von Betriebswirtschaft hat, weiß wie der Handel tickt, Produktmanagement versteht und messerscharf kalkulieren kann, hat hier gute Karriere-Chancen.

Quelle: ispo.com

25.03.2018

Warum sich Finanzinvestoren um eine Firma namens Sportradar reißen

Seit vielen Monaten wartet die Investment-Community auf einen Deal, der das Zeug hat, eine der größten Tech-Transaktionen im deutschsprachigen Raum zu werden: den stark wachsenden, hoch profitablen Schweizer Sportdatenanbieter Sportradar. Lange konnten sich Gründer Carsten Koerl und sein ausstiegswilliger Finanzinvestor, die schwedische EQT, nicht auf ein gemeinsames Vorgehen einigen. Insider berichten, zwischen dem eigenwilligen Allgäuer und den Schweden habe es ordentlich gekracht.

Quelle: manager-magazin.de

19.03.2018

Nielsen Sports: Stephan Schröder wird alleiniger Geschäftsführer

Das weltweit agierende Forschungs- und Beratungsunternehmens Nielsen bestätigt Stephan Schröder als alleinigen Geschäftsführer der Nielsen Sports Deutschland GmbH. Die vakante Stelle des zweiten Geschäftsführers wird nicht mehr besetzt. Stephan Schröder hat diese Entscheidung des globalen Managements zum Anlass genommen, auch innerhalb des Teams Verantwortlichkeiten neu zu ordnen.

Quelle: esb-online.de

19.03.2018

CEO Kasper Rorsted will Nike mit digitaler Strategie überholen

CEO Kasper Rorsted hat auf der Adidas Bilanz-Pressekonferenz nicht nur starke Zahlen und einen Umsatz-Rekord präsentiert, sondern eine klare Richtungsvorgabe für die kommenden Jahre gemacht. Für das selbstgesteckte Ziel, das weltweit beste Sportartikelunternehmen zu werden und damit Nike vom Thron zu stoßen, positioniert sich der Sportartikelhersteller deutlich. Die konsequente Digitalisierung ist hierfür nur eine von sechs Schlüsselstrategien bei Adidas.

Quelle: ispo.com

14.03.2018

ARENA SUMMIT: Innovationen und Impulse

Beim ARENA SUMMIT 2018 am 20. und 21. November 2018 in der Frankfurter Commerzbank-Arena wird das Stadion- und Arena-Business zum Leben erweckt und der Treffpunkt für die Sportstätten-Branche im deutschsprachigen Raum etabliert. Beim ARENA SUMMIT 2018 erleben die Teilnehmer zwei Tage voller spannender Themen aus den Bereichen Management, Infrastruktur, Entertainment und Marketing.

Quelle: esb-online.de

14.03.2018

SPORT & MARKE 2018: Kongressprogramm erschienen

Der Branchentreff SPORT & MARKE vereint zum fünften Mal die Sportbusiness-Entscheider Österreichs in Wien. Die Experten der Branche präsentieren einen Mix aus Panel-Diskussionen, Key-Note-Referaten und Best-Case-Beispielen, darunter Bank Austria, Coca-Cola, ÖFB, Interwetten, Sky, Viessmann, Milka, A1 Telekom, ORF, willhaben und Western Union.

Quelle: esb-online.de

14.03.2018

Nielsen Sports: Wirtschaftliche Bedeutung der Paralympics

Nach den Olympischen Winterspielen geht es in Pyeongchang nun für die Paralympics-Sportler in 80 Wettbewerben, aufgeteilt auf sechs Sportarten, um die begehrten Medaillen. 567 Athletinnen und Athleten aus 49 Nationen werden an den Start gehen, das deutsche Team schickt 20 Sportler nach Südkorea. Organisiert werden die zwölften Winter-Paralympics vom Internationalen Paralympischen Komitee (IPC).

Quelle: esb-online.de

26.02.2018

7Sports und ESL setzen Kooperation fort

Die Sportbusiness-Unit 7Sports der ProSiebenSat.1 Group, Unterföhring, hat ihre Partnerschaft mit dem eSport-Unternehmen ESL, bis Ende 2019 verlängert. Durch die Kooperation erhält die ran-Redaktion Zugriff auf Inhalte zu den Turnieren der ESL.

Quelle: new-business.de

25.02.2018

Die neuesten Fitness-Trends - 1.200 Teilnehmer beim 4. NTB-Kongress in Wolfsburg

Vom 02. bis 04. März 2018 werden der CongressPark Wolfsburg und die Stadt Wolfsburg zum vierten Mal Austragungsort des NTB-Kongresses sein. Mit rund 1.200 Teilnehmern ist der NTB-Kongress eine der größten Bildungsveranstaltungen im organisierten Sport in Norddeutschland.

Der NTB-Kongress bietet schwerpunktmäßig Aus-, Fort- und Weiterbildung in den Bereichen Fitness, Gesundheitssport, Gerätturnen und Bewegungskünste, Rhythmik, Tanz und Vorführungen sowie Kinderturnen für Übungsleiter, Trainer, Vereinsvorsitzende, Abteilungsleiter, Sport- und Gymnastiklehrer, Physiotherapeuten, Sportmedizinern Pädagogen und Erzieher an. 330 Helfer und Mitarbeiter (davon allein 235 aus Wolfsburg, 29 über die Lebenshilfe Wolfsburg sowie 35 Helfer aus einer holländischen Berufsschule) sorgen für einen reibungslosen organisatorischen Ablauf.

Den Teilnehmern stehen 234 Workshops und Seminare zur Auswahl. Dabei geht es in den Angeboten um aktuelle Aufgabenstellungen, Trends und Entwicklungsmöglichkeiten.

Quelle: sport-branchenbuch.de

22.02.2018

Nur wer trainiert, macht auf Dauer das Rennen

Schneller, höher, weiter – das olympische Motto gilt nicht nur für die weltbesten Athleten. Die meisten Dinge im Leben erfordern eine gewisse Anstrengung, um auch dauerhaft Erfolg haben zu können. Das Gute daran ist, dass Disziplin und Ausdauer sich auf die meisten Felder übertragen lassen.

So mancher Sportler hat erfolgreich die Disziplin gewechselt, oder seine Bandbreite erweitert. Dazu gehört zum Beispiel der Juniorenweltmeister im Skispringen von 2006, Primoz Roglic, der 2013 von einem Radteam unter Vertrag genommen wurde. Der gebürtige Allgäuer Ilhan Mansiz, der 2002 im Angriff für die Türkei bei der Fußball-WM in Japan and Südkorea im Einsatz war, wechselte vorübergehend vom Rasen aufs Eis und wurde für mehrere Jahre Eiskunstläufer.

Ohne Siegertreppchen und Medaillen, aber mit Gewinnen ganz anderer Art erregen inzwischen eine Reihe Athleten und Denksportler Aufsehen in eingeweihten Kreisen: nämlich im Pokerspiel. Der in Hamburg geborene Gambier und Wahl-Wiener Ismael Colin Bojang, der einst für Gambia in der U-21 im Tor stand, ist inzwischen eine echte Größe, was den Erfolg mit den Karten betrifft. Im Jahr 2008 kam Bojang bei der European Poker Tour in Dortmund erstmals in die Geldränge. Seitdem sind seine Einnahmen in Live-Turnieren auf stolze 2,5 Millionen US-Dollar gestiegen.

Schachmeister und Pokerstar Ivo Donev soll inzwischen sogar das Karten spielen bevorzugen. Sein erster internationaler Triumph kam im Jahr 2000, nach gründlichem Training am Computer. 85.000 US-Dollar kassierte Donev im legendären Spieler-Mekka Las Vegas. Inzwischen sollen seine Einnahmen auf zwei Millionen Us-Dollar gestiegen sein.

Auch Wimbledon-Legende und Pokerbotschafter Boris Becker setzt mit Begeisterung und Erfolg auf seine Strategie und Kunst im Bluffen. Beachtliche 100.000 US-Dollar an Preisgeld werden ihm inzwischen zugeschrieben.

Schachgroßmeister Josef „Pepi“ Klinger ist seit Mitte der 90er Jahre professioneller Pokerspieler. Sein größter Erfolg bisher: 2010 ging er in Monte Carlo mit einer satten Million Dollar aus dem Saal.

Der deutsche Fußball-Nationalspieler Max Kruse ist auf dem grünen Rasen und am Spieltisch aktiv. Seit 2014 ist der Werderaner auch in der Pokerwelt bekannt. Muss man Spitzensportler sein, um es am Kartentisch zu etwas zu bringen? Nein, meint zum Beispiel Blogger Aaron Todd, er fügt jedoch hinzu, dass die im Sport erworbenen Eigenschaften hilfreich sind.

Pokern hat eine Menge mit Laufen gemeinsam. Am Anfang sind es kleine Schritte – kurze Läufe, die ersten Testspiele -, aus denen sich dann bessere Leistungen entwickeln.

Üben heißt das Zauberwort und im Rahmen des jeweils Machbaren bleiben. Wer gerade mal seit einer Woche in die Joggingschuhe steigt, ist beim Marathon noch fehl am Platz. Wer im Poker gerade angefangen hat, die ersten Hände zu spielen, ist mit einem Turnier überfordert. Zum Traning gehört auch, die Gegner einschätzen zu lernen – wer welches Tempo vorlegt, wem schnell die Puste ausgeht, wer bevorzugt blufft, und wer auf Nummer sicher geht.

Ausdauer gehört ebenfalls dazu – so manches Kartenturnier erstreckt sich locker über zehn Stunden und ist damit allein schon physisch eine Kraftanstrengung. Nur wer darauf wirklich vorbereitet ist, kann sich so lange konzentrieren und riskiert nicht, allein durch eine kurze Schwächeperiode seinen Einsatz zu verlieren.

Ausruhen und vernünftige Ernährung sind ebenfalls wichtig, für Läufer sowie für Spieler. Neben einem Quäntchen Glück muss sich vor allem auch Können und Kalkül gesellen. Nicht zu unterschätzen sind auch, wie in den meisten Disziplinen, die richtigen Helfer. Wer geeignete Mentoren, Trainer und Trainingspartner findet, kann daraufsetzen, das Beste aus sich herauszuholen.

Quelle: sport-branchenbuch.de

09.02.2018

Debatte um Sportsponsoring - Was ist dran an der "Sponsoringlüge"?

Mit dem Thesenpapier "Die Sponsoringlüge" hat Jung von Matt/Sports für Diskussionen gesorgt. Darin werfen die Autoren um Geschäftsführer Raphael Brinkert und Sponsoring-Direktor Robert Zitzmann Rechtehaltern und Vermarktern vor, Sportponsorings zu selten nach qualitativen Maßstäben zu verkaufen. Nicht jeder ist damit einverstanden, wie die Agentur die Qualitätsdiskussion im Sportsponsoring vorantreibt. Einigkeit herrscht allerdings über die Relevanz der Debatte.

Quelle: horizont.net