Bundesliga und 2. Bundesliga mit neuem Umsatzrekord

19.03.2024

 

 

In der Saison 2022/23 haben Bundesliga und 2. Bundesliga zum ersten Mal beim Umsatz die Fünf-Milliarden-Euro-Marke übersprungen.

Der Gesamterlös von 5,24 Milliarden Euro liegt neun Prozent über dem vorherigen Rekordwert aus der Saison 2018/19, Auf den Umsatz der Clubs bezogen festigt die Bundesliga ihren zweiten Platz unter den europäischen Topligen nach der englischen Premier League. Das geht aus dem am heutigen Dienstag veröffentlichten DFL Wirtschaftsreport 2024 hervor, der kumulierte Kennzahlen zur finanziellen Entwicklung der Bundesliga und 2. Bundesliga in der Saison 2022/23 zusammenfasst und analysiert.

55.001 Menschen hatten in der Saison 2022/23 eine Beschäftigung rund um die beiden Ligen. Während der Pandemie war diese Zahl aufgrund der Austragung von Bundesliga-Spielen ohne Fans in den Stadien sowie weiterer Einschränkungen bei der Berufsausübung zwischenzeitlich auf rund 26.000 (2020/21) gesunken – jetzt befindet sie sich wieder auf dem Vor-Corona-Niveau.

Mit 4,45 Milliarden Euro hat die Bundesliga in der Saison 2022/23 einen Rekordumsatz erzielt. Die Umsatzsteigerung von über 23 Prozent im Vergleich zur vorangegangenen Saison 2021/22 (3,61 Milliarden Euro) resultiert vor allem aus folgenden Effekten:

  • Die Einnahmen aus dem Ticketabsatz haben sich in der Bundesliga auf 536,5 Millionen Euro erhöht.
  • Die Erlöse aus der so genannten Zentralvermarktung machen weiter den größten Erlösposten aus und sind um zehn Prozent auf 1,52 Milliarden Euro deutlich gestiegen.
  • Die Erlöse aus Werbeeinnahmen haben erstmals die Milliardengrenze übersprungen und sind auf 1,12 Mrd. Euro gestiegen.
  • Die Transfererlöse lagen in der Saison 2022/23 bei 617,1 Millionen Euro.

Quelle: lifePR.de

 


Weitere Meldungen zum Thema Fußball, Finanznachrichten