Folgen Sie uns auf Facebook Folgen Sie uns auf Twitter
 

Sportinformationen, Sportberichte, Sportnews

gewählte Suchbegriffe: Bahnrad
Zu Ihrer Suchanfrage wurden mehr als die 50 angezeigten Ergebnisse gefunden.
Diese Suche verfeinern/verändern.

Suchergebnisse Sportinformationen, Sportberichte, Sportnews

15.12.2017

Sportlerwahl des Jahres 2017 - Sport-Branchenbuch präsentiert die Favoriten

Laura Dahlmeier die große Favoritin bei den Damen, Alexander Zverev mit Außenseiterchancen bei den Herren.

Am Sonntag ist es wieder soweit. In Baden-Baden werden Deutschlands Sportler des Jahres 2017 (live im ZDZ ab 22.00 Uhr) gekürt. Wer sind die diesjährigen Favoriten?

Sportbranchenbuch gibt schon vorab anhand der sportlichen Erfolge einen Ausblick auf die diesjährigen Favoriten. Dazu wurden wieder über 2500 Resultate deutscher Sportler bei nationalen/ internationalen Meisterschaften sowie offiziellen internationalen Veranstaltungen in über 40 Sportarten erfasst und in einem gemeinsamen Ranking (TopAthlet.de) zusammengeführt.

Top-Favoritin ist die fünffache Weltmeisterin im Biathlon Laura Dahlmeier. Mit ihren Erfolgen bei der WM in Hochfilzen stellte sie sogar  die bisherigen Rekorde von Ole einar Björndalen und Magdalena Neuner in den Schatten. Laura Dahlmeier führt souverän die Gesamtrangliste von Topathlet an. Allenfalls Außenseiterchancen dürften die Bahnrad Welt- und Europameisterin im Kristina Vogel und Rodelweltmeisterin Tatjana Hüfner haben.

Richtig spannend wird es dieses Jahr bei den Herren zugehen. Kanu-Star Sebastian Brendel liefert sich mit den beiden nordischen Kombinierer Johannes Rydzek und Eric Frenzel ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Außenseiterchancen besitzen auch Deutschlands bester Tennisspieler, Alexander Zverev, die aktuelle Nr. 4 der Tennis-Weltrangliste, Formel1 Vize-Weltmeister Sebastian Vettel und Ironmansieger Patrick Lange.

 

Die aktuellen Top10 von TopAthlet (Gesamtrangliste Männer und Frauen - Stand 14.12.2017)

1 Laura Dahlmeier     Biathlon                               836,25

2 Kristina Vogel           Bahnrad                             650,00

3 Johannes Rydzek    Nordische Kombination      477,50

4 Sebastian Brendel  Kanu                                   467,50

5 Eric Frenzel               Nordische Kombination    456,75

6 Sebastian Vettel       Formel 1                            395,00

7 Andreas Wellinger  Skispringen                         381,25

8 Tatjana Hüfner         Rennrodeln                        357,62

9 Isabell Werth            Reitsport                            325,00

10 Nico Ihle                  Eisschnelllauf                    314,25

(Quelle: topathlet.de)

Quelle: sport-branchenbuch.de

18.10.2017

Bahnrad-EM - Neue Bahn, neues Glück?

Bei den Europameisterschaften im Bahnradsport hat sie Premiere: Die neuverlegte Holzbahn im Berliner Velodrom. Der gebürtige Berliner Maximilian Levy hofft auf ein glänzendes Heimspiel, die Erwartungen an das deutsche Team insgesamt sind hoch.

Quelle: sportschau.de

16.04.2017

Kristina Vogel holt zweites Gold bei Bahnrad-WM

Kristina Vogel stemmte erst ihr Spezialfahrrad in die Höhe und zeigte dann Emotionen. Nach ihrem zweiten Titel bei der Bahnrad-WM in Hongkong saß die Erfurterin minutenlang zusammengekauert umringt von Trainern, Betreuern sowie Sportlern in der deutschen Box und weinte.

Quelle: handelsblatt.com

15.12.2016

Die Favoriten für die Wahl des Sportler des Jahres 2016

Am Sonntag ist es wieder soweit. In Baden-Baden werden Deutschlands Sportler des Jahres 2016 (live im ZDZ ab 22.00 Uhr) gekürt. Wer sind die diesjährigen Favoriten?
 
Topathlet gibt schon vorab anhand der sportlichen Erfolge einen Ausblick auf die diesjährigen Favoriten. Dazu wurden im Laufe des Jahres bisher über 2500 Resultate deutscher Sportler bei nationalen/ internationalen Meisterschaften sowie offiziellen internationalen Veranstaltungen in über 40 Sportarten erfasst und in einem gemeinsamen Ranking (TopAthlet.de) zusammengeführt.
 
Die Weltranglistenerste im Tennis Angelique Kerber dürfte sicherlich die große Favoritin bei den Frauen sein, gleichwohl auch Bahnradfahrerin Katharina Vogel und  Biathletin Laura Dahlmeier mit großen Erfolgen u.a. bei den Olympischen Spielen  bzw. den Weltmeisterschaften glänzten.
Vor dem letzten großen Wintersportwochenende in diesem Jahr führt  Angelique Kerber, die Weltranglistenerste im Damentennis, auch die Gesamtrangliste von Topathlet an. Sie kann nur noch von Deutschlands derzeit  erfolgreichster Biathletin, der drittplatzierten Laura Dahlmeier, abgefangen werden. Dazu sind aber zwei Siege am letzten Biathlon-Wochenende in Nove Mesto notwendig.
 
Zum Favoritenkreis bei den Männern zählen neben Formel 1-Weltmeister Nico Rosberg, dem Führenden in der Männer-Rangliste von TopAthlet, insbesondere Turn-Olympiasieger Fabian Hambüchen sowie Ironman- und Vorjahressieger Jan Frodeno, auch wenn sie im Topathlet-Ranking nicht ganz vorne erscheinen.
Allenfalls Außenseiterchancen dürften dagegen der zweifache Kurzbahn-Schwimmweltmeister Marco Koch sowie Bahnrad-Spezialist Joachim Eilers haben.
 
 
Die aktuellen Top20 von TopAthlet (Gesamtrangliste Männer und Frauen - Stand 14.12.2016)
 
1 Tennis               Angelique Kerber              582,62
2 Rad / Bahn        Kristina Vogel                   562,50
3 Biathlon             Laura Dahlmeier               538,75
4 Formel 1            Nico Rosberg                   505,00
5 Rad / Bahn        Joachim Eilers                  480,00
6 Schwimmen       Marco Koch                     453,32
7 Schießen           Barbara Engleder             445,50
8 Schießen           Christian Reitz                 413,00
9 Leichtathletik     Thomas Röhler                 409,50
10 Rennrodeln       Felix Loch                       401,25
11 Kanu                Sebastian Brendel           386,75
12 Schwimmen      Philip Heintz                   384,88
13 Reitsport           Michael Jung                  375,00
14 Rennrodeln      Natalie Geisenberger     360,00
15 Leichtathletik    Christoph Harting           359,50
16 Schießen          Henri Junghänel             355,00
17 Radsport           Nina Reichenbach         335,00
18 Turnen              Fabian Hambüchen        330,00
19 Triathlon            Sebastian Kienle            285,00
20 Nord.Komb.       Eric Frenzel                    275,50


Quelle: sport-branchenbuch.de

21.02.2015

Mit Silber und Bronze haben die deutschen Bahnradfahrer ihre Medaillen-Ausbeute bei den Weltmeisterschaften in Frankreich weiter aufgebessert. Der Chemnitz Joachim Eilers holte bei den Titelkämpfen in Saint-Quentin-en-Yvelines im 1000-Meter-Zeitfahren den zweiten Platz, anschließend gewann Maximilian Beyer aus Berlin im Punktefahren Bronze.

Quelle: sueddeutsche.de

19.02.2015

Welte gewinnt Bronze im Zeitfahren

Teamsprint-Olympiasiegerin Miriam Welte hat bei der Bahnrad-WM in Paris ihre erste Medaille gewonnen. Im nicht-olympischen 500-m-Zeitfahren sicherte sich die Titelverteidigerin in 33,699 Sekunden Bronze, verlor damit aber auch ihren zweiten WM-Titel.

Quelle: sport1.de

19.02.2015

Bahnrad-WM - Pohl holt Titel im Punktefahren

Das Gold von Stephanie Pohl strahlte hell, konnte aber den ernüchternden Auftakt für den Bund Deutscher Radfahrer bei der Bahn-WM in Paris nicht komplett übertünchen. Die favorisierten Teamsprinter mussten sich mit Bronze begnügen.

Quelle: faz.net

16.12.2014

Ex-Athletin wird TopAthlet 2014 Wenn nur die Leistung zählt: (1) Höfl-Riesch, (2) Severin Freund, (3) Natalie Geisenberger

Während bei Sportlerwahlen die Ergebnisse einen Mix aus sportlichen Erfolgen und Telegenität darstellen, zählt bei „TopAthlet 2014“ nur die wirklich erbrachte sportliche Leistung. Dazu wurden über 2500 Resultate deutscher Sportler bei nationalen/ internationalen Meisterschaften sowie offiziellen internationalen Veranstaltungen in über 40 Sportarten von der Sportplattform TopAthlet ausgewertet.

Auch wenn das Deutsche Team gesamt gesehen die Medaillenvorgaben in Sotschi verfehlte, so befinden sich kurz vor Jahresende (Stand: 15. Dezember 2014) sechs Wintersportler in den Top Ten 2014. Uneinholbar führend und damit „TopAthlet 2014“ ist trotz ihres Rücktritt Maria Höfl-Riesch mit Ihrem großen olympischen Auftritt (773,75 Punkte). Auf den nächsten Plätzen folgen in denkbar knappem Abstand der Skiflug-Weltmeister Severin Freund (625,94 Punkte) und die Rennrodel Olympiasiegerin Natalie Geisenberger (620,62 Punkte). Der Olympiasieger in der Nordischen Kombi¬nation Eric Frenzel (614,75 Punkte), als erste(r) Nicht-Wintersportathlet(in) die Bahnrad Welt- und Europameisterin Kristina Vogel (613,00 Punkte) und Rennrodel Olympiasieger Felix Loch (590,62 Punkte) folgen auf den Plätzen vier bis sechs.

Komplettiert werden die ersten zehn TopAthlet-Plätze 2014 von Kanu-Weltmeister Sebastian Brendel, Deutschlands erste Olympiasiegerin im Skispringen der Frauen Carina Vogt, der Bahnradfahrerin Miriam Welte und Formel 1-Pilot Nico Rosberg.

Deutsche Athleten punkteten aber auch jenseits der klassischen TV-Sportarten. So brachten 2014 auch Sportler einen Weltmeistertitel mit nach Hause, die weniger im Rampenlicht stehen: u.a. Juliane Wurm im Klettern, Lisa Unruh im Bogenschießen, Katrin Quooß und Beate Gauß im Schießen, die Ringerin Aline Focken, Kathrin Müller im Cross-Triathlon, Ironman Sebastian Kienle, im Bahnradsport neben Miriam Welte auch Kristina Vogel und im Kunstradfahren Corinna Biethan und Michael Niedermeier. In insgesamt mehr als 15 Sportarten errangen deutsche Athleten Weltmeister-und Europameistertitel. Darüber hinaus erzielten deutsche Sportler bei weiteren internationalen Top-Veranstaltungen über 130 Siege und knapp 350 Podiumsplätze. Unter www.topathlet.de sind die kompletten Ranglisten mit weiteren Auswertungen zu finden.

Quelle: sport-branchenbuch.de

09.11.2014

Eilers gewinnt Keirin-Rennen

Die deutschen Bahnradfahrer sind beim ersten Weltcup der Saison in Guadalajara/Mexiko trotz krankheitsbedingter Ausfälle von Teamsprint-Olympiasiegerin Kristina Vogel und Ex-Sprintweltmeister Stefan Bötticher viermal aufs Podest gefahren.

Quelle: sport1.de