Folgen Sie uns auf Facebook Folgen Sie uns auf Twitter
 

Sportinformationen, Sportberichte, Sportnews

gewählte Suchbegriffe: Schwimmen International
Zu Ihrer Suchanfrage wurden mehr als die 50 angezeigten Ergebnisse gefunden.
Diese Suche verfeinern/verändern.

Suchergebnisse Sportinformationen, Sportberichte, Sportnews

15.12.2016

Die Favoriten für die Wahl des Sportler des Jahres 2016

Am Sonntag ist es wieder soweit. In Baden-Baden werden Deutschlands Sportler des Jahres 2016 (live im ZDZ ab 22.00 Uhr) gekürt. Wer sind die diesjährigen Favoriten?
 
Topathlet gibt schon vorab anhand der sportlichen Erfolge einen Ausblick auf die diesjährigen Favoriten. Dazu wurden im Laufe des Jahres bisher über 2500 Resultate deutscher Sportler bei nationalen/ internationalen Meisterschaften sowie offiziellen internationalen Veranstaltungen in über 40 Sportarten erfasst und in einem gemeinsamen Ranking (TopAthlet.de) zusammengeführt.
 
Die Weltranglistenerste im Tennis Angelique Kerber dürfte sicherlich die große Favoritin bei den Frauen sein, gleichwohl auch Bahnradfahrerin Katharina Vogel und  Biathletin Laura Dahlmeier mit großen Erfolgen u.a. bei den Olympischen Spielen  bzw. den Weltmeisterschaften glänzten.
Vor dem letzten großen Wintersportwochenende in diesem Jahr führt  Angelique Kerber, die Weltranglistenerste im Damentennis, auch die Gesamtrangliste von Topathlet an. Sie kann nur noch von Deutschlands derzeit  erfolgreichster Biathletin, der drittplatzierten Laura Dahlmeier, abgefangen werden. Dazu sind aber zwei Siege am letzten Biathlon-Wochenende in Nove Mesto notwendig.
 
Zum Favoritenkreis bei den Männern zählen neben Formel 1-Weltmeister Nico Rosberg, dem Führenden in der Männer-Rangliste von TopAthlet, insbesondere Turn-Olympiasieger Fabian Hambüchen sowie Ironman- und Vorjahressieger Jan Frodeno, auch wenn sie im Topathlet-Ranking nicht ganz vorne erscheinen.
Allenfalls Außenseiterchancen dürften dagegen der zweifache Kurzbahn-Schwimmweltmeister Marco Koch sowie Bahnrad-Spezialist Joachim Eilers haben.
 
 
Die aktuellen Top20 von TopAthlet (Gesamtrangliste Männer und Frauen - Stand 14.12.2016)
 
1 Tennis               Angelique Kerber              582,62
2 Rad / Bahn        Kristina Vogel                   562,50
3 Biathlon             Laura Dahlmeier               538,75
4 Formel 1            Nico Rosberg                   505,00
5 Rad / Bahn        Joachim Eilers                  480,00
6 Schwimmen       Marco Koch                     453,32
7 Schießen           Barbara Engleder             445,50
8 Schießen           Christian Reitz                 413,00
9 Leichtathletik     Thomas Röhler                 409,50
10 Rennrodeln       Felix Loch                       401,25
11 Kanu                Sebastian Brendel           386,75
12 Schwimmen      Philip Heintz                   384,88
13 Reitsport           Michael Jung                  375,00
14 Rennrodeln      Natalie Geisenberger     360,00
15 Leichtathletik    Christoph Harting           359,50
16 Schießen          Henri Junghänel             355,00
17 Radsport           Nina Reichenbach         335,00
18 Turnen              Fabian Hambüchen        330,00
19 Triathlon            Sebastian Kienle            285,00
20 Nord.Komb.       Eric Frenzel                    275,50


Quelle: sport-branchenbuch.de

13.02.2015

Koch in Amiens knapp geschlagen

Deutschlands Vorzeigeschwimmer Marco Koch hat erstmals in der noch jungen WM-Saison den Sieg verpasst. Zum Auftakt der zweiten Golden-Tour-Station in Amiens/Frankreich schlug der Darmstädter über 100 m Brust in 1:01,26 Minuten als Zweiter hinter Lokalmatador Giacomo Perez Dortona (1:01,20) an. Dritter wurde mit nur einer Hundertstelsekunde Abstand Kochs Nationalmannschaftskollege Hendrik Feldwehr (Essen).

Quelle: sport1.de

25.07.2014

Australische Freistil-Staffel schwimmt Weltrekord

Die australische Freistil-Staffel der Frauen hat bei den Commonwealth Games im schottischen Glasgow einen Weltrekord über 4 x 100 Meter aufgestellt. Das Quartett um Bronte Campbell, Melanie Schlanger, Emma McKeon und Cate Campbell schlug am Donnerstag nach 3:30,98 Minuten an und unterbot damit die fünf Jahre alte Bestmarke der Niederländerinnen von 3:31,72 um 0,74 Sekunden.

Quelle: sueddeutsche.de

06.04.2014

Deutsche Mixed-Staffel Vierte

Die deutsche Mixed-Staffel hat sich zum Abschluss des Weltcups der Modernen Fünfkämpfer in Kairo trotz einer überragenden Fecht-Leistung mit Rang vier begnügen müssen. Janine Kohlmann (23) und der erst 18 Jahre alte Marvin Dogue (beide Potsdam) hatten nach dem Fechten die Führung übernommen und nach dem Schwimmen noch erfolgreich verteidigt, zwei Abwürfe von Dogue beim Reiten und eine mäßige Leistung beim Schießen verhinderten aber die Podestplatzierung.

Quelle: sport1.de

13.10.2013

Koch mit starkem Saison-Start

Mit fünf Siegen ist Vizeweltmeister Marco Koch in die Kurzbahnsaison gestartet. Beim 44. Internationalen Schwimm-Festival in Aachen glänzte der 23 Jahre alte Darmstädter vor allem mit guten 2:05,02 Minuten über seine Spezialstrecke 200 Meter Brust.

Quelle: sport1.de

09.10.2013

Spieler ohne Grenzen

In der modernen mobilen Welt verschwimmen die Begriffe von Herkunft, Heimat, Nation. Fußballspieler mit Migrationshintergrund wie Adnan Januzaj haben die Wahl, für welche Nationalelf sie auflaufen.

Quelle: faz.net

14.08.2009

Moderner Fünfkampf - Die Biathlonkomponente gefällt Schöneborn nicht

Lena Schöneborn lässt es gerne ruhiger angehen. Über Jahre hinweg hatte sich die heute 23-Jährige beim Laden und Schießen einen eigenen Rhythmus antrainiert, mit dem sie am Schießstand gut zurechtkam. Doch die Zeiten ändern sich. Oder besser: Der Moderne Fünfkampf, diese leicht angestaubte Kombination aus Schießen, Fechten, Schwimmen, Reiten und Laufen, muss sich verändern, will sie auch über die Sommerspiele 2016 hinaus ihren fast 100 Jahre währenden olympischen Status behalten.

Quelle: fr-online.de

23.07.2009

Psychospiel um High-Tech-Anzüge entbrannt

Vor Beginn der Becken-Wettkämpfe bei der Schwimm-WM in Rom am Sonntag ist ein Psychospiel zwischen Doppel-Olympiasiegerin Britta Steffen, Lisbeth Trickett und Marleen Veldhuis um die umstrittenen High-Tech-Anzüge entbrannt. "Ich denke, dass ich den besseren Anzug habe", sagte Steffen auf einer Pressekonferenz am Donnerstag.

Quelle: handelsblatt.com

22.07.2009

Lurz gewinnt zweiten WM-Titel

Thomas Lurz hat die zweite Goldmedaille für die deutschen Schwimmer bei den Weltmeisterschaften in Rom gewonnen. Der Würzburger setzte sich auch über die Langstrecke von 10 Kilometern durch - über 5 und 10 Kilometer bei einer WM zu gewinnen, war zuvor noch keinem Schwimmer gelungen.

Quelle: faz.net

21.07.2009

Thomas Lurz holt Gold im Freiwasserschwimmen

Der Bann ist gebrochen: Thomas Lurz hat für den Deutschen Schwimm-Verband bei der Weltmeisterschaft in Rom die erste Medaille geholt. Der 29-jährige Würzburger gewann vor dem Lido di Roma in Ostia Gold über die fünf Kilometer im Freiwasserschwimmen. Bei den Damen enttäuschten Nadine Pastor und Britta Kamrau-Corestein.

Quelle: welt.de

19.07.2009

Chaotische Zustände bei der Schwimm-WM in Rom

Der deutsche Schwimm-Verband ist unzufrieden mit der Organisation der Schwimm-WM in Rom. Erst mussten die Athleten bei der Eröffnungsfeier über zwei Stunden warten und dann wurden auch noch die Wettbewerbe der Freiwasserschwimmer aufgrund eines Sturms verschoben. Und das stellt Titelverteidiger Thomas Lurz vor Probleme.

Quelle: kicker.de

17.07.2009

Hamburg will Schwimm-WM 2013

Ein einmaliges Konzept mit den Wettkämpfen in der Fußball-Arena, Bundeskanzlerin Angela Merkel als Fan und weiterer Prominenz als Unterstützung: Der Deutsche Schwimm-Verband (DSV) hat bei der Bewerbung um die Weltmeisterschaften 2013 kräftig mobil gemacht und will beim Endspurt am Samstag in der Kongresshalle im Foro Italico am Rande der WM in Rom mit einem letzten flammenden Plädoyer die 15. Titelkämpfe nach Hamburg holen.

Quelle: handelsblatt.com