Sportinformationen, Sportberichte, Sportnews

gewählte Suchbegriffe: Doping
Zu Ihrer Suchanfrage wurden mehr als die 50 angezeigten Ergebnisse gefunden.
Diese Suche verfeinern/verändern.

Suchergebnisse Sportinformationen, Sportberichte, Sportnews

09.01.2020

Toursieger und Dopingsünder Bjarne Riis kehrt zurück auf die große Radsport-Bühne

Comeback in der ersten Radsportliga: Der ehemalige Tour-de-France-Sieger und Dopingsünder Bjarne Riis ist beim südafrikanischen Team NTT-Pro-Cycling-Team eingestiegen - und wird Teammanager.

Bjarne Riis ist wieder da Bjarne Riis ist wieder da DPA Bjarne Riis kehrt wieder zurück ins Rampenlicht. Der umstrittene dänische Toursieger von 1996 - und später geständige Dopingsünder - steigt mit einem Geschäftspartner beim südafrikanischen World-Tour-Team NTT ein und übernimmt durch die Firma Virtu Cycling ein Drittel der Anteile an der Mannschaft, die bis Ende 2019 den Namen Dimension Data trug.

Quelle: spiegel.de

26.11.2019

Wada-Gremium fordert vier Jahre Sperre für Russland

Die Welt-Anti-Doping-Agentur Wada hat eine detaillierte Zusammenfassung des Berichts veröffentlicht, der sich mit dem Manipulationsskandal um die Russische Anti-Doping-Agentur Rusada beschäftigt hat. Der Empfehlung zufolge soll die Rusada vier Jahre von vielen sportlichen Großereignissen ausgeschlossen werden. Eine Entscheidung soll beim Wada-Meeting in Paris am 9. Dezember fallen.

Quelle: sueddeutsche.de

16.07.2019

Zum ersten großen Rennen reisten sie mit Leih-Camper

In seinem zehnten Jahr zählt das Rad-Team Bora-Hansgrohe endgültig zur Weltspitze. Mittelfristig peilt das Team Siege bei den großen Rundfahrten an. Bei der aktuellen Tour de France trägt Bora-Fahrer Peter Sagan das Grüne Trikot, Emanuel Buchmann ist derzeit Gesamt-Fünfter. Das Team kam auch schon verschiedentlich konkret mit dem Thema Doping in Berührung.

Quelle: sueddeutsche.de

10.06.2019

Russlands Leichtathleten weiter suspendiert

Russlands Leichtathleten weiter suspendiert Seit 2015 ist der russische Leichtathletikverband suspendiert. Das bleibt vorerst auch so, obwohl die Russen, wie gefordert, Kosten beglichen und Daten und Proben übergeben haben. Denn an anderer Stelle gibt es noch Kritik.

Quelle: faz.net